Im Tomaten Himmel: 103 verschiedene Sorten

Oktober 27, 2011 in Gepflanztes

Im September hat der Tomatenhof Jung in Frankfurt Oberrad sein Schatzkästchen geöffnet und auf seinem Hof das 1. Tomatenfest gefeiert.

Unglaubliche 103 verschiedene Sorten Tomaten baut Familie Jung mit sehr viel Hingabe und Liebe an – eine Sorte köstlicher als die andere.

 

 

Im Gegensatz zu den Tomaten aus dem Supermarkt, handelt es sich hier um sogenannte “alte Sorten”, die sich durch ihre viel dünnere Haut aber auch ihr viel intensiveres Aroma auszeichnen.

Neben den unterschiedlichen Farben und Formen unterscheiden sich die Tomaten in ihrem  Fleisch – von festfleischig, ohne Kerne bis hin zu wässrig und viel Kernen – und in ihrem Aroma. Da gibt es würzige Tomaten und rosige Tomaten und solche, die nach Ananas schmecken.

Besonders gut gefallen mir die Namen wie zB Black Zebra, Oma Christa, German Queen, Mrs Pinky, Feuerwerk oder Anna Maria’s Herz. Und natürlich gibt’s auch eine Sorte mit meinem Namen *Greta* :-)

Bei Jungs konnte man nun alle Sorten besichtigen, verkosten und natürlich kaufen. Besonders toll war, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, wo jedoch das Motto galt:

Gugge erlaubt, rinn dabbe net

Neben einem köstlichen Tomatenbrot aus frischen Ochsenherztomaten sowie grünen Tomaten gab’s super leckere Bloody Mary’s – aus weißen Tomaten!

 

Hätte nie gedacht, dass weiße Tomaten solche in intensives Aroma haben und mir daraufhin gleich eine Tüte weißer Tomaten mitgenommen.

Einige Supermärkte haben in der Zwischenzeit auch entdeckt, dass die “alten Sorten” wieder im Kommen sind, nur ist die Zucht und die Lagerung der “alten Sorten” deutlich aufwändiger.

Daher haben die Supermärkte die neuen Sorten lediglich auf “alt getrimmt”, um uns mehr Vielfalt vorzugaukeln, mit dem Sorten vom Tomatenhof Jung haben sie jedoch nur das Aussehen gemeinsam.