Ein Garten in der Stadt – Und was willst Du anbauen?

April 25, 2012 in Gepflanztes

 "Wir haben alle schon die roten Dinger gegessen, die wie Erdbeeren aussahen, aber nach nichts schmeckten. Und weit wann müssen Pfirsiche wie Watte schmecken? Was soll ein moderner, umwelt- und gesundheitsbewusster Großstadteinwohner da tun? Wir wollen frisches, biologisch angebautes Obst und Gemüse aus der Region, aber nicht in die Provinz ziehen und Selbstversorger werden.

Man könnte sich um einen Schrebergarten bemühen, aber bis man die Warteliste erklommen hast, ist mal vielleicht zu alt und schwach, um eine Harke zu halten. Wir wollen uns auch nicht beim Umgraben Rückenschmerzen holen, die Fingernägel abbrechen und auch nicht jedes Wochenende in der Gartenhütte beim Brennesseltee des Parzellennachbarn verbringen. Wir wollen bleiben wie wir sind, nur etwas seltener in den Supermarkt gehen und dafür frisches Biogemüse und -obst aus eigenem Anbau genießen – mit möglichst wenig Mühe und viiiiiiel Spaß."

Teffender hätte es Alex Mitchell in Ihrem Buch "Gartendiva" nicht formulieren können.

Mein Entschluss, unsere Dachterrasse in eine grüne Hölle umzuwandeln war der logische Schitt gegen die faden, grauen Balkonfließen. Grün sollte her – jedoch stand ich stets vor dem Problem: Entweder winterharte Pflanzen oder einjährige Dinge, die im Winter unsere Wohnung nicht in ein Gewächshaus verwandeln. Was lag da näher, als es mit Tomaten, Zucchini und Gurken zu testen. Mittlerweile könnte ich fast schon die Kleinmarkthalle beliefern, denn es wächst von Feigen, Tomaten, Kiwi, allerlei Beeren bis hin zu Kräutern, Salat und Gemüse quasi alles – und das ohne natürliche Feinde wie Schnecken, denn die haben es auf unseren Balkon noch nicht geschafft :-)

Ich habe für euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr selbst mit wenig Platz eure freien Plätze zum Nutzgärtchen umwandeln könnt.

1) Nur eine Fensterbank & wenig Zeit

Keine Sorge – selbst wenn Du nur eine kleine Fensterbank und zusätzlich wenig Zeit hast, kann darauf vieles wachsen. Wir empfehlen Dir die Anschaffung eines Blumenkastens mit Wasserspeicher, dieser braucht nämlich nicht jeden Tag gegossen werden und ist somit extrem pflegeleicht. Dann solltest Du Dir überlegen, welche frischen Produkte Du gerne beim Kochen verwendest. Für die Bepflanzung eines Blumenkastens auf der Fensterbank eignen sich:

  • Jegliche Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Ananas-Salbei,…)
  • Kleinere Paprika-Pflanzen
  • Erdbeeren
  • Pflücksalat (Ruccola, Kopfsalat, …)
  • Allerlei kleinwachsende Blumen (Stiefmütterchen, Vergiß' mein nicht, …)

2) Einen Balkon & wenig Zeit

Ein Balkon bietet Dir natürlich viel mehr Möglichkeiten, Deinen grünen Daumen auszutoben. Ob in Töpfen, Blumenkästen auf dem Boden oder hängend – wichtig ist nur, dass Du den Pflanzen genug Erde gibst, damit diese bei Deiner wenigen Zeit nicht vor Durst sterben :-) Für die Bepflanzung Deines Balkons eignen sich:

  • Tomaten im Topf (z.B. Cocktailtomaten, die werden fruchtig-süß und lecker.Der Ertrag ist bei regelmäßigem Gießen und Düngen ergiebig.)
  • Paprika-Pflanzen im Topf
  • Beeren im Topf (z.B. Heidelbeeren oder Himbeeren – letztere brauchen jedoch eine Rankhilfe)
  • Kräuter im Hänge-Blumenkasten
  • Pflücksalat (Ruccola, Kopfsalat, …)
  • Rankende Blumen im Hänge-Blumenkasten
  • Größere Blumen (z.B. Cala, Ranunkeln, etc) im Topf

3) Platz & mehr Zeit

Die ideale Ausgangssituation für den City-Gärtner. Du kannst sicherstellen, dass auch empfindliche Pflanzen regelmäßig genug Wasser & Pflege erhalten und hast dazu noch genügend Platz – daher kannst Du zu den oben bereits genannten Pflanzen auch noch "wuchernde" und "heikle" Pflänzchen züchten:

  • Zucchini & Gurken im Blumenkasten mit Wasserspeicher (Sie ranken herrlich wild auf dem Boden und begrünen selbst den hässlichsten, grauen Balkon. Der Ertrag ist bei regelmäßigem Gießen und Düngen ergiebig.)
  • Grüne Bohnen im Blumenkasten mit Wasserspeicher (Sie ranken herrlich wild an einer Rankhilfe empor und begrünen selbst den hässlichsten Ausblick. Der Ertrag ist bei regelmäßigem Gießen und Düngen ergiebig.)
  • Feigen im Topf – die winterharte Sorte benötigt dennoch für den Winter einen Frostschutz in Form von Knallfolie oder Jutesäcken
  • Kiwi im Topf – die winterharte Sorte ist ein treuer Kumpel und braucht außer regelmäßig Wasser wenig Pflege – im Spätsommer kannst Du eigene Kiwi ernten

Lesetipps für angehende City-Gärtner:

Gummistiefel statt High-Heels – so lautet das Motto dieses originellen, locker geschriebenen Gartenhandbuches. Dreckige und anstrengende Gartenarbeit war gestern! Hier finden junge Frauen jede Menge unkomplizierte Anleitungen, wie sie trotz stressigem Alltag und kleinem Garten oder Balkon an gesundes, erntefrisches Obst und Gemüse kommen. Die Bandbreite reicht dabei von der ersten Ausrüstung über Pflanz- und Erntetipps für jede Jahreszeit und Erster Hilfe bei Schädlingen bis zu coolen Rezepten für selbst gezogene Produkte!

Mit Wochenend-Projekten und Mogeln-erlaubt -Tipps für Ungeduldige.

FAZIT: Absolut anfängertauglich!

Gartendiva. Genussvoll gärtnern ohne sich die Hände zu ruinieren. Alex Mitchell Dorling Kindersley Verlag ISBN: 978-3-8310-1650-1

Ich freue mich über eure Erfahrungsberichte und Pflanztipps.

Viel Spaß!

Comments are closed.