Zeit für warme Finger: Wir nähen uns einen Kinderwagenmuff

Januar 29, 2012 in Praktisches, Selbstgemachtes

Nun hat auch in Zürich der Winter Einzug gehalten und mit ihm das lästige Warm-Einpacken beim täglichen Spazierengehen mit dem Zwerglein. Da mein liebes Kind nicht wie andere Kinder brav und ruhig im Wagen sitzt, sondern immer wieder mal die Mütze im Gesicht hängen hat, ein Stück Brezel möchte oder einfach aus dem Wagen, war ich die letzten Tage ziemlich genervt vom ewigen Handschuhe-aus- und Handschuhe-anziehen.

Also hab ich mir heute einfach einen Muff für unseren Kinderwagen genäht, den ich euch gern zeigen möchte. 

Ging eigentlich ganz easy. Für das erste Modell (liebäugele schon mit nem weiteren) hab ich einen ziemlich bunten Stoff gewählt, der zum Fußsack unsres Wagens passt und trotzdem nicht zu kindlich ist.

Wer Lust hast, den Muff nachzuschneidern – feel free – allerdings bitte mit Verlinkung und entsprechenden Credits  :)

Ansonsten biete ich die Muffs mit Stoff nach Wunsch auch zum Kauf in meinem dawanda-Shop an. 

Als erstes hab ich den Stoff zurecht geschnitten. Eine Seite aus buntem Stoff, die andere Seite aus kuschlig warmem Teddyplüsch.

Dann werden beide Seiten rechts auf rechts aneinander geheftet und mit der Nähmaschine rund herum aneinander gesteppt bis auf eine 10 cm breite Öffnung.

Durch diese Öffnung wendet ihr dann die Seiten, so dass die schönen Seiten nach außen kommen.

Dann wird der Muff durch die Öffnung mit zB Füllwatte oder anderem Füllmaterial gefüllt – nicht zu prall, damit später die Druckknöpfe nicht wieder aufplatzen.

Zum Schluss die Öffnung ebenfalls zunähen.

In der Mitte sowie an den Seiten werden nun zB mit einer entsprechenden Zange Druckknöpfe angebracht, damit man den Muff später einfach an der Stange des Kinderwagens befestigen kann.

Alternativ zu Drucknöpfen kannst Du natürlich auch Klettverschluss nehmen, jedoch fand ich diese Lösung nicht so schick.

 

 

Et voilà – fertig ist unser Kinderwagen-Muff, der nicht nur total warm und kuschelig, sondern auch noch echt stylish ist. Natürlich sind dabei Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Lass mich wissen, wie es bei Dir gelaufen ist.

 

 

Zeit für warme Finger: Wir nähen uns einen Kinderwagenmuff

13 Comments

    1. Silke sagt:

      Hallo,
      ich würde auch gerne so einen Muff nähen.
      Sieht ja nicht so schwer aus.
      Kannst du mir bitte sagen welche Größe die Stoffe ungefähr haben müssen?
       
      lg
      Silke

      • Pippa sagt:

        Liebe Silke,
        das hängt natürlich von den Maßen Deines Kinderwagens ab. Bei meinem hab ich den Muff 35 cm breit gemacht und ca. 25cm tief (letzteres eben doppelt).
        Bei dawanda kannst Du ansonsten auch Schnitte dafür kaufen, dann bist Du auf der sicheren Seite. Aber bei mir hats auch so super geklappt.
        Halt mich doch auf dem Laufenden, wie es bei Dir geklappt hat und schick mir gern ein Foto!
        Viele liebe Grüße
        Greta

    2. Daniela sagt:

      Hallo Greta,
      möchte schon eine halbe Ewigkeit so einen Muff nähen. Ich hab eine Frage zu deiner Anleitung, wie meinst du das mit den 35 cm breit und 25 cm tief letzteres eben doppelt? Das mit dem doppelt verstehe ich nicht so ganz. Lieben Dank

    3. Pippa sagt:

      Liebe Daniela,

      na der Muff wird ja um den Griff drumherum geschlagen – das heißt, er müsste circa 50 cm tief sein was dann zusammen geklappt 25 cm ergibt :) Ist das klarer?

      Liebe Grüße

      Greta

    4. Anja sagt:

      Hallo ich habe bei Dawanda einen solchen Muff gesehen, aber aus wasserdichtem Gore tex Stoff. Ich glaube, das macht in der feuchten Jahreszeit viel mehr Sinn als ein Stoff der sich mit Wasser vollsaugt und dann auch nicht mehr wärmt. Und der ist auch sehr günstig. Wenn ich mir alle Materialien in Metern kaufe ist das teurer.
      Einfach bei Dawanda Kinderwagen Muff wasserdicht eingeben.   LG Anja

    5. Greta sagt:

      Gore Tex klingt natürlich echt sinnvoll, allerdings sind die Stoffe halt nicht so hübsch und in diesem Fall hier war mein Muff ein Kreativprojekt für einen trüben Herbsttag, an dem ich Lust hatte, was selbst zu machen.
      Klaro, wer das nicht möchte, kann sicher bei Dawanda einen finden. Ich biete auch in meinem Shop Muffs nach Wunsch an – also egal welchen Stoff Du möchtest :) Aber dann ist er halt von mir und nicht selbst gemacht!
       

    6. Anja sagt:

      Hallo, aber was nützt dir der schönste Stoff, wenn die Hände doch kalt sind im nassen Muff??  LG Anja

      • Pippa sagt:

        Da hast Du allerdings recht :) Da mein Kinderwagen immer nach dem Spazierengehen immer im Haus ist, ist er natürlich super schnell wieder getrocknet, falls er nass wurde. Und an Gore Tex hab ich nicht gedacht, nur an die Optik :)
        Lieben Dank für den tollen Tipp!

    7. Anja sagt:

      Hi, das Problem ist man bekommt keinen Stoff in der Art zu Kaufen.  LG Anja

      • Pippa sagt:

        guter Punkt – danach hab ich ehrlich gesagt noch nicht geschaut. Wobei man den über den Stoff-Großhandel schon beziehen kann (aber dann sind wir wieder bei Deinem Punkt, dass sich das für ein einzelnes Projekt überhaupt nicht lohnt)

    8. Regina sagt:

      Hallo, tolle Idee!! Habe Dich in meinem Post verlinkt, mußte die Maße ein wenig meinem vorhandenen Stoff anpassen!! Ich hatte noch ein Stück beschichteter Stoff, aber es gibt ja jetzt auch viele andere beschichtete Stoffe (Wachstuch) zu kaufen gibt, die gut dafür geeignet sind!! Und “normalen” Stoff kann man mit Spray imprägnieren, das sollte auch kein Problem sein!!
      Liebe Grüße von Regina

Zeit für warme Finger: Wir nähen uns einen Kinderwagenmuff

0 Trackbacks